Von dreckigen Autos und sauberen Frauen

 

Foto: José Luis López Valenciano / Übersetzung: Ich wünschte meine Frau wäre so dreckig

Diese vor Ironie und Selbstmitleid strotzende Botschaft mag wohl dem Besitzer des Kunstausstellungsstückes „Finger auf Motorhaube“ nur ein müdes Lächeln entlockt haben.  Denn während dieser ohne Weiteres sein Auto waschen könnte, muss sich der kreative Zeitgenosse schon etwas Besonderes einfallen lassen, um seine Frau ordentlich einzustauben.

Mein persönlicher Rat an den Herrn Autobesitzer :

„Wasche die Karre nicht, pflanze lieber Kartoffeln darauf.“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: